Diabetis ein leben lang?? Was ist,wenn man vergisst Tabletten einzunehmen oder man Isst zuviel..danke?

Question by Claudia K: Diabetis ein leben lang?? Was ist,wenn man vergisst Tabletten einzunehmen oder man Isst zuviel..danke?
ich möchte einfach nur mal infos haben,habt ihr gute rezepte für diabetis oder sonstiges…danke euch schon mal …

Best answer:

Answer by Anna M
Die Frage solltest du deinem ARZT stellen, der weiß da Bescheid.
Generell gibst du auch zu wenig Infos.
Sollte deine Diabetis mit Übergewicht zu tun haben, kannst du durch Gewichtsreduzierung deinen Zustand deutlich verbessern.

Add your own answer in the comments!

Follow Me

8 Responses to Diabetis ein leben lang?? Was ist,wenn man vergisst Tabletten einzunehmen oder man Isst zuviel..danke?

  1. In der Apotheke gibts kostenlose Broschüren.
    Das ist eine Krankheit mit der nicht zu spassen ist.
    Also nimm regelmässig Deine Tabletten, damit Du
    nicht eines Tages Insulin spritzen musst.

  2. Kommt darauf an welche Art von Diabetis du hast… meine Mama hat eine leichte Art, die muss “nur” Tabletten nehmen und einmal am Tag Zucker messen. Sie isst auch ganz normal und nascht auch mal hin und wieder…
    Meine Oma musste sich spritzen, die durfte kaum Süßigkeiten essen, ausser hin und wieder mal ein Stück Diätschokolade.
    Wenn man sich genügend über diese Krankheit informiert lässt sich damit gut leben!

  3. Diabetes (das schreibt man mit E!!) ist eine chronische Krankheit! Das heisst, sie wied nie wieder weg gehen.

    Falls man mal vergisst die Tabletten zu nehmen, oder zu viel für seine Therapie ißt, wird der Zucker in die Höhe gehen.

    Da man das mit Tabletten nicht regulieren kann hilft da nur körperliche Bewegung.

    Ein Mensch mit Diabetes muss sich nicht speziell ernähren. Er muss es nur im Einklang mit seiner Therapie tun. Also ausgewogen, mit viel frischem Obst und Gemüse und Vollkormprodukten. Spezielle Diät- bzw. Diabetikerprodukte sind nur teuer, schmecken nach Pappe und haben keinen Nutzen. Ausser natürlich dem, der sie für teuer Geld verkauft.

    Informationen rund um den Diabetes findest Du über Google, genau wie Rezepte.

    Ansonsten rate ich Dir, Dich bei einem Diabetologen an zu melden und dort eine Schulung zu besuchen. Dort lernst Du alles über den Diabetes, die Ernährung und die verschiedenen Therapieformen.

  4. ingrid_hau_mich

    Es kommt auf Typ mellitus I oder II an.
    Diabetes II wird auch oft Alterszucker genannt und es gibt Ärzte die nehmen es nicht so schlimm.
    Bei Diabetes mellitus II spielt oft Übergewicht eine Rolle,als Der Hausarzt meines verstorbenen Mann hat diesen Zucker als nicht schlimm erachtet erst Tabletten später Spritzen.Als ich Ihn fragte wie es mit Diät und Ernährungsumstellung wäre war seine Meinung er kann alles Essen und Trinken und wenn der Zucker zu hoch ist spritzen wir eine Einheit mehr.Die Folge war ein Schlaganfall.
    In der Klinik wurde er auf Diät gesetzt und siehe er kam wieder ohne Spritzen und nur mit einer halben Tablette zurecht.Wichtig sind die Broteinheiten .Man kann auch Kuchen backen mit Fruchtzucker ,es gibt auch Pflanzliche Sahne und vieles mehr.Sehr gut wäre eine klinische Zuckereinstellung.Vorsicht vor angeblich Zucker freie Lebensmittel es muß ausdrücklich auf der Verpackung für Diabetiker geeignet stehen.Gute Besserung

  5. Kommt drauf an, welchen Typ Diabetes Du hast.

    Bei Typ 2 ist es möglich ohne Medikamente auszukommen, mit einer gesunden Lebensweise und viel Bewegung, da die Bauchspeicheldrüse immer noch Insulin produziert, wenn auch etwas weniger als normal.

    Bei Typ 1 musst man sein ganzes Leben Insulin spritzen. Vergisst man es, stirbt man.

  6. Bei Unterzuckerung sofort Traubenzucker essen oder Obstsaft trinken. Später Brot, Obst, Schokolade essen.
    Bei Unterzuckerung kommt es zu schwitzen, zittern, Herzklopfen, Nervosität, Heißhunger, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Sprachstörungen, Sehstörungen und Aggresivität.
    Wenn man da nicht aufpasst, dann kann man bewusstlos werden und Krämpfe bekommen.

    Bei Überzuckerung sollte man 20 Prozent der Tages-Insulinmenge nehmen oder spritzen. Viel Wasser trinken.
    Nach 2 Stunden Blutzucker und Azeton prüfen und wenn es immer noch zu hoch ist, wieder Insulin nehmen.
    Erst wenn der Blutzucker unter 180 mg% ist, dann kann man 2 BE zu sich nehmen.

  7. Nehme mal an du meinst Typ II ?!
    (Typ I: Koerper produziert kaum bzw. keine eigenes Insulin mehr
    Typ II: Koerper produziert eigenes Insulin, kann es aber nicht genuegend verwerten)

    Ob dein Diabetes weggehen, sich verbessern oder verschlimmern wird, kann man schwer sagen, aber so weit ich weiss (bitte mit Vorbehalt!!!!!) verstaerkt er sich eher langsam ueber die Jahre ggf. sogar bis dahin gehend das Insulinspritzen noetig wird.
    (aber das kommt ganz darauf an wie gut man seinen Diabetes “pflegt”)

    Jedoch ist es mit hoechster Wahscheinlichkeit sicher, dass, wenn er durch Uebergewicht hervorgerufen ist, sich stark bessern bzw. sogar wieder ganz verschwinden wird, wenn du abnimmst.

    Untestuetzend(!) BZ-senkend/regulierend kann Zimt oder Bittermelone wirken.

    Auch Bewegung hilft den Diabetes zu meistern.

    Was passiert wenn du vergisst deine Tabletten zu nehmen:
    Vermutlich wird sich dein BZ erhoehen.

    Was passiert wenn du zu viel/ zu suess bzw, kohlehydrathereich isst:
    Vermutlich wird er sich ebenfalls erhoehen -> Sport, Bewegegung, Hausarbeit!!!! Das senkt den BZ.

    Wichtig ist es auch, dass du immer immer wieder ein Tagebuch fuehrst, d.h. du schreibst dir ueber ca. eine Woche lang auf:

    NuechternBZ
    BZ vor dem Essen und wieviele BE, welche Art BE
    BZ 2 Stunden nach dem Essen
    BZ vor dem Schlafen gehen
    Bewegeung, Stress, Krankheit, Menstruation, Jahreszeitenwechsel,. u.a. sind ebenfalls aufzuschreiben, da sich das auch auf den BZ auswirkt.

    Diese Daten kannst du dann vergleichen und siehst so erstens wie dein BZ zuzeit ist und zweitens auf was dein BZ wie reagiert.

    Lass dir von deinem Arzt eine Diabetesschulung verschreiben oder erkundige dich mal in den Diabetes Ambulanzen danach, denn dort lernst du sehr viel ueber den Diabetes, seine “Pflege”, seine Auswirkungen.

    Rezepte:
    Es gibt oder gab so eine Grundregel, wonach man nicht mehr als 12 BE am Tag zu sich nemen sollte und dabei nicht mehr als 4 BE pro Mahlzeit.
    (Frueher sagte man eine BE sind 12g Kohlehydrate, aber ich glaube das nennt sich jetzt anders und die Einheit ist 10g Kohlehydrate, aber das weiss ich nicht so genau, rechne noch immer mit den guten, alten BE)

    Jetzt ist natuerlich BE nicht gleich BE, es gibt
    Schnellwirkende (Zucker)
    nicht ganz so schnell wirkende (Obst, Milch)
    und langsam wirkende (Brot, Reis)
    dazwischen noch zig Unterteilungen, de du am bestens fuer dich rausfinden kannst, wenn du dein Tagebuch zu rate ziehst.

    Es kommt auch darauf an welches Obst du isst oder welches Brot (Weissbrot wirkt schneller als Vollkornbrot), ob du die Spagetti als normale Spagetti oder Dinkelspagetti, bissfest oder weichgekocht isst, ob du fettig dazu isst und noch jede Menge anderes.

    Ein Tipp:
    sogenannte Diabetiker Suesswaren sind groesstenteils zum werfen, da wird nur der Zucker gegen Fruchtzucker ausgetauscht, die BE sind die gleichen, okay es wirkt etwas langsamer, dafuer schmeckt es grausam und ist sauteuer!

    Uebrigens:
    Eine Tafel normale Schokolade hat “nur” 5 BE 😉

    Hier ein Link, der dir Info ueber Diabetes Typ II gibt:
    http://www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-2-therapie.htm

    Und hier Rezepte:
    http://www.diabetes-informationszentrum.de/rezepte/rezepte/rezepte.html

    zug-zug
    Steppenwind

    @ Lili

    Liebe Lili,
    da hat man dich etwas falsch Informiert 🙂
    Nur bei einer leichten Form von Diabetes TypII kommt man mit DiabetesDiaet und Bewegung aus, bei einer schwereren Form muss man mit Medikamenten unterstuetzen, da kann man den BZ nicht mehr nur alleine mit Bewegung und DiabetesDiaet regulieren.

    Auch wird bei TypII nicht wengier Insulin produziert, sondern die uebliche Menge, nur nicht genuegend verwertet (Insulinresistenz)-> um das auszugleichen wird eine erhoehte Menge Insulin benoetigt und/oder weniger Kohlehydrahte zugefuehrt, der BZ durch Bewegung abgebaut.

    Zu einer reduzierten InsulinProduktion bei TypII kann es kommen, wenn durch laengerfristige, erhoehte Medikamentengabe die Bauchspeicheldruese so ueberlastet wird, das sie “Tilt” gibt.

    Ansonsten wird (meist kurzwirkendes) Insulin nur bei Typ II gegeben, wenn der Koerper trotz der Medikamente, Diaet, Sport, die Insulinresistenz nicht ausgleichen kann.

    Uebrigens:
    Wenn man bei Typ I das Insulin vergisst, stirbt man nicht gleich 😉
    Da braucht es schon ca. 2 Tage ohne Insulin. (kommt ganz darauf an)

    Allerdings ist der draraus entstehende MegaHyper (Ueberzuckerung) eine alles andere als angenehme Todesart, auch ein schwerer Hyper der gerade noch so im Spital abfangen werden konnte ist sehr, sehr ,sagen wir mal unangenem, ausserst belastend fuer den Koerper und nicht empfehlenswert 😉

    zug-zug
    Steppenwind

  8. Durch unregelmäßige Tabletteneinnahme und zu wenig Disziplin beim Essen verschlimmert sich der Diabetes und verursacht Folgeschäden. (Durchblutungsstörungen, Nierenschäden, Blindheit,…)
    Wenn der Diabetes erst vor kurzem festgestellt wurde,kannst du durch Gewichtsabnahme evtl. nochmal auf Tabletten verzichten. Wenn du aber schon lange Diabetes hast, kannst du durch Bewegung und Gewichtsabnahme den Blutzucker nur am Steigen hindern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *