Ruft Zucker Psychische veraenderungen hervor oder nicht?

Question by suntravelfree: Ruft Zucker Psychische veraenderungen hervor oder nicht?
Und welche sind das?

Best answer:

Answer by rosenstrauss8
Meinst Du die Krankheit oder das süße Mittel, das man u.a. auch in den Kaffee tun kann?

Wenn Du die Krankheit meinst. Nein, im Normalfall nicht, außer wenn jemand unterzuckert ist. Das hat aber nichts mit der Psyche an sich zu tun. Gib mal in der Suche “Diabetes” ein. Dann kannst Du genau lesen, was diese Krankheit ist.

Wenn Du aber das Süßmittel “Zucker” meinst – so ist mir nicht bekannt, daß dieser psychische Veränderungen hervorruft. Zuviel schadet allerdings den Zähnen und dem Gewicht.

Give your answer to this question below!

Follow Me

6 Responses to Ruft Zucker Psychische veraenderungen hervor oder nicht?

  1. ich habe das gefühl man ist halt wie der körper auch hippeliger in der psyche

    man geht von A nach G und dann nach B und wieder zu A, weil da ja noch was fehlen könnte – es fällt einem schwerer wichtige Aufgaben in einem zu absolvieren, da man leicht “zerstreut” wird

    so fängt man alles 10 mal an und weiß nicht was man bloß falsch macht, dass das immer noch nicht vollendet ist

    das “erden der psyche” fällt eher schwer (was ein ausdruck-> mir fällt kein anderer ein/ also nicht abheben)

  2. bambikiller31

    Wenn mann süßes ist, wie zum Beispiel Eis oder Schokolade, schüttet dein Körper Glückshormone aus. In diesem Momend geht es dier gut. Das kannst du besonders bei Kindern sehen. Wenn die ein Eis bekommen sind die überglücklich.

  3. kommt drauf an was man drauftropft

  4. Ich denke, man fühlt sich einfach nur besser, wenn man etwas Süßes gegessen hat. Bei mir ist das ganz oft so, dass ich in Streßsituationen einfach ein Stück Schokolade oder Kuchen brauche und es geht mir sofort besser. Das kann aber auch Einbildung sein. Ich habe mich schon oft dabei ertappt, wenn ich mal wieder über die Stränge geschlagen bin, dass ich mich mit Streß herausgeredet habe, obwohl ich keinen hatte.

    Solltest du mit Zucker den Diabetes meinen, das ruft bei vielen Menschen psychische Beschwerden hervor, vor allem in der Anfangszeit. Aber wenn man dann richtig eingestellt ist mit der Behandlung des Diabetes, nehmen die Beschwerden auch wieder ab. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, da mein Sohn schon mit 7 Jahren aus heiterem Himmel Diabetes bekam.

  5. topbowler123

    bambikiller31 hat nicht unrecht was die glüchshormone betrifft.
    was sie mal in amerika getestet haben war mal die umstellung der ernährung der gefangenen von dem üblichen junk food zu abwechslungsreichem essen mit gemüse, obst kurz gesagt einfach gesunde ernährung dabei wurde festgestellt das die aggresionspotential der gefangenen erheblich runter ging.( ca 70% )
    aufgrund fehlender bewegung und anderer ausgleichsmöglichkeiten hat der versteckte zucker im weißmehl dem körper zuviel energie zugeführt welche die gefangenen durch gewalttätige ausbrüche kompensierten. psychische veränderungen kann ich mir nur so vorstellen das ähnlich wie bei anderen suchterkrankungen ein zwanghaftes verlangen nach zucker gibt.

  6. Ich kenne das Gefühl , das ich Zucker brauche , ich bin kein Diabetiker,wohlgemerkt,aber ich meine , das Zucker meine Denke beruhigt .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *