Stevia die gesündere Alternative !

Stevia die gesündere Alternative !

Synthetische Süßstoffe stehen unter Krebsverdacht

Synthetische Süßstoffe stehen unter Krebsverdacht, verderben die Zähne und machen sogar dick. Trotzdem greifen viele Figurbewusste täglich zu Süßstoff. Wie gefährlich ist er wirklich und ist Stevia die gesündere Alternative?

Synthetische Süßstoffe stehen in der Kritik

Seitdem es synthetische Süßstoffe gibt, stehen sie in der Kritik: Schon in den 60er-Jahren zeigte eine Studie, dass Süßstoff Blasenkrebs verursachen kann. 1988 ließen Wissenschaftler verlauten, dass der Zuckerersatz Heißhunger auslöst und so Übergewicht fördert. Ihr Beweis: In der Tiermast soll er für schnelle Gewichtszunahme sorgen. Die beiden gängigsten Süßstoffe Aspartam und Saccharin werden ausschließlich künstlich hergestellt, ebenso Acesulfam, Cyclamat und Neohesperidin.

„Was ist Stevia?“, habe sie damals gefragt, um von Frauke als Antwort zu bekommen: „Ein Naturkraut, mit dem ich süße.“

Chemischer Zucker soll Krebs auslösen können

Dieses Wahrheit hält sich hartnäckig und ist bisher nicht widerlegt. „Über dieses Thema streitet sich die Wissenschaft nach wie vor“, sagt Roman Jowanowitsch vom Deutschen Krebsforschungsinstitut. Schuld an dem Mythos ist eine Rattenstudie aus den 60er-Jahren, die methodisch sehr fragwürdig war. Die Versuchstiere nahmen täglich nämlich eine Süßstoffmenge auf, die etwa 20 Kilogramm Zucker oder 4000 Süßstofftabletten entsprach. „Das ist wesentlich mehr, als jeder normale Mensch essen kann“, sagt Roman Jowanowitsch. Die Wissenschaftler bemerkten, dass viele der Versuchsratten Blasenkrebs bekamen !!!

Stevia – Ein Diätprodukt steht diesem Ziel aber im Weg

Laut Landwirtschaftsexperten ist ein weiterer Grund, warum Futter synthetische Süßstoffe enthält, die Geschmacksvorliebe von Jungtieren. Um die Ferkel von der süßen Muttermilch auf den herben Geschmack normalen Futters umzustellen und den Appetit anzuregen, darf ihr Futter bis zum vierten Lebensmonat Saccharin enthalten. So ist es möglich, die Ferkel früher abzustillen und zu mästen. „Wer behauptet, nur die Geschmacksgewöhnung sei der Grund für Süßstoffzusätze vergisst, wozu die Ferkel gezüchtet werden“, sagt Udo Pollmer. „Sie sollen möglichst schnell und viel fressen, damit sie bald schlachtreif sind. Ein Diätprodukt steht diesem Ziel aber im Weg.“

Süßstoff mästet auch Ratten

Susan Swithers und Terry Davidson von der Purdue-Universität in West Lafayette fütterten für eine Studie Ratten mit Joghurt, der einmal mit Zucker und einmal mit Saccharin gesüßt war. Ratten, die Süßstoff gefressen hatten, nahmen in der Folgezeit mehr Gewicht zu als ihre Artgenossen. Sie fraßen zudem größere Mengen. Die Forscher erklären ihre Ergebnisse folgendermaßen: Der Geschmackssinn signalisiert dem Körper, dass Speisen oder Getränke süß sind. Der Organismus erwartet daher eine große Kalorienmenge. Fehlt diese Verbindung jedoch, bremst der Körper bei weiteren süßen Mahlzeiten die Verdauung. Zudem verlangt der Organismus mehr süße Produkte als zuvor. Dies bleibt auch dann noch der Fall, wenn der süße Geschmack von kalorienreichen Lebensmitteln stammt.

Zahl der Dicken steigt dankt der synthetischen Süßstoffe

Befürworter der These, dass Süßstoff krank macht, führen auch ins Feld, dass seit der Einführung von Diät-Erfrischungsgetränken die Zahl der Fettleibigen in den USA deutlich gestiegen ist.

Andere Forschergruppen hatten bereits berichtet, dass der vermehrte Genuss von künstlichen Süßstoffen dazu führt, dass der Körper verstärkt Fett in die Bauchhöhle einlagert, der Blutdruck steigt und die sogenannte Insulinresistenz auftritt, die zu Diabetes führen kann.

Produkte mit synthetischen Süßstoff lösen Karies aus

In zahlreichen Fällen können Produkte mit Süßstoff aber Karies auslösen, sagt Sebastian Ziller von der Bundesärztekammer in Berlin. Enthält ein Produkt nämlich neben Zuckerersatzstoffen noch sogenannte Zuckeraustauschstoffe, können die Mundbakterien die Kohlenhydrate aus diesem Zusatz in zahnschädigende Säure umwandeln. Zuckeraustauschstoffe schmecken wie Zucker, haben eine ähnliche Masse und besitzen nahezu dieselbe Süßkraft. Sie liefern jedoch weniger Kalorien als normaler Zucker und erhöhen den Insulinspiegel nicht so stark

Stevia getrocknete Naturblätter

zurück zur Hauptseite: Stevia Export

Follow Me

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *